Alles über Wallets

Derjenige, der Bitcoin oder eine andere Währung kauft, benötigt – neben einer Internetverbindung – eine Wallet. Eine Wallet ist vergleichbar mit einem Portemonnaie. Der Unterschied zu einem echtem Portemonnaie, in welchen man die physisch greifbaren Geldmünzen oder Geldscheine lagern kann, besteht darin, dass in einer Wallet keine realen, haptischen Münzen liegen. Dies ist vor dem Hintergrund, dass es sich bei den Kryptowährungen stets um digitale Währungen handelt, auch logisch. Ein Wallet ist daher ein digitales Portemonnaie.

Dabei muss man jedoch beachten, dass die Analogie zu einem Portemonnaie eigentlich nur bedingt stimmt. Denn in der Wallet werden nicht direkt die gekauften Kryptowährungen gelagert. Es ist vielmehr so, dass der Nutzer in der Wallet lediglich die Keys bzw. die privaten Schlüssel, die für die Ausgabe von Coins erforderlich sind, speichert. Die Wallet stellt also eher eine Art Schlüsselbund zu einem Portemonnaie dar. Die Kryptowährung an sich wird weiterhin in der Blockchain gespeichert und nicht in der Wallet des Nutzers. 

Verschiedene Arten von Wallets

In dieser Grafik sind verschiedene elektrische Geräre gezeigt, die die verschiedenen Wallet Arten darstellen.

Wir zeigen Ihnen die vielen verschiedenen Walletformen und zeigen, welche für Sie am besten ist.

Funktionsweise einer Wallet

Hier sieht man ein Bitcoin Wallet.

Wie funktioniert eine Wallet im Detail? Wir zeigen es Ihnen leicht verständlich.

Verlust der Wallet

Hier ist ein Mann im Anzug gezeichnet, der sehr sauer ist, weil er ein sein Wallet verloren hat

Was tun, wenn Sie Ihre Wallet verloren haben? Wir haben die wichtigsten Infos für Sie.